16.–17.06. / STATION-Berlin

Virtuelle Themensessions

Seien Sie live dabei

Am 17. und 18. Juni hätten wir gerne wieder den größten Energiekongress Europas veranstaltet. Wir hatten uns auf interessante Reden und Diskussionen über zukunftsfähige und innovative Geschäftsmodelle, Technologien und Kooperationen gefreut. Die Corona-Pandemie lässt uns nun neue Wege gehen:

Treffen Sie unsere Redner in virtuellen Sessions und freuen sich gemeinsam mit uns bereits auf diese spannenden Themen:

Energiebeschaffung: Grüne Wertschöpfung im Markt

Themenpartner: PwC Germany

Termin 
3. September 2020, 10.00-11.30 Uhr  

Kurzbeschreibung
Energiehandel und Energiebeschaffung sind im Wandel: Durch die steigende Abhängigkeit von der Erzeugung aus nicht-planbaren Anlagen, werden Prognosen wichtiger und der Handel wird immer kurzfristiger. Die Marktteilnehmer sind über Beschaffungsverträge, Direktvermarktung und oder dem Handel von Zertifikaten ein wichtiger Teil der Energiewende. In der Energiebeschaffung wird die Energiewende erst effizient und eröffnet Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmer. Der Markt garantiert Vielfalt.

Schwerpunkte

  • Energiebeschaffung über Power Purchase Agreements
  • Handeln mit Grünem Strom und Grünem Gas
  • Ausweiten des Emissionshandels: Potenziale und Risiken für den Handel
  • Wachsende Bedeutung von Erdgas in der Energiewirtschaft?


Moderation
Marcel Steinbach, Abteilungsleiter Handel du Beschaffung, BDEW e.V. Berlin

Von Menschen und Maschinen – intelligenter Kundenservice

Termin 
8. September 2020, 10.00-11.30 Uhr  

Kurzbeschreibung
Automatisierung im Kundenservice hat mindestens zwei entscheidende Schnittstellen, die über den Erfolg oder Misserfolg entscheiden: die Schnittstelle zum Kunden und die Schnittstelle zum Mitarbeiter. Prozesse optimieren und analysieren, intelligente Maschinen „anlernen“ oder optimales Datenmanagement – das alles steht und fällt mit den Menschen, die dies mitgestalten und akzeptieren. Intelligenter Kundenservice ist daher weit mehr als nur die Automatisierung von Standardprozessen durch KI, – ein Prozess, der sorgfältig mit allen Beteiligten gelebt und gestaltet werden muss. Wo müssen wir bei der Gestaltung des zukünftigen intelligenten Kundenservice neu und anders denken – These: Covid 19 beeinflusst nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Richtung mit neuen Schwerpunkten zu einem intelligenten Kundenservice.

Schwerpunkte

  • Prozesse, Prozesse, Prozesse – Optimieren ist zuerst Menschenwerk
  • Von der Entlastung bei Standards bis zur vollautomatischen KI Lösung – auch für kleinere Unternehmen interessant?
  • Wie individuell darf es (kann es) denn sein? - Herausforderung Massenkundengeschäft
  • Akzeptanz bei Kunden, Mitarbeitern und Führungskräften
  • Alles auf Digital - Erfahrungen und Ausblicke mit Bezug zur Corona-Krise


Telekommunikation in der Energie- und Wasserwirtschaft

Themenpartner: tktVivax GmbH

Termin
16. September 2020, 10.00–11.30  Uhr

Kurzbeschreibung
Energiewirtschaft und Telekommunikation wachsen stärker zusammen und vernetzen ihre Infrastrukturen. Dazu müssen technische Voraussetzungen geschaffen werden und der Ausbau von Breitband, Mobilfunk 5G und der Funkfrequenz 450 MHz steht an. Dabei entstehen für die Energiewirtschaft und insbesondere kommunale Versorgungsunternehmen, neue Geschäftsmodelle und Chancen. Zahlreiche Energieversorger sind als Infrastrukturanbieter, Netzbetreiber oder Diensteanbieter bereits heute im Telekommunikationssektor aktiv. Einerseits können dabei Synergien und Erfahrungen aus dem Kerngeschäft genutzt werden, andererseits gilt es technische und regulatorische Spezifika zu beachten.               

Schwerpunkte  

  • Telekommunikationslösungen für EVUs: z.B. Glasfaser, 5G, LoRaWAN, 450 MHz
  • TK-Geschäftsmodelle für EVUs: Infrastrukturanbieter, Netzbetreiber, Diensteanbieter
  • Praxisbeispiele: Herausforderungen und Chancen
  •  

Moderation
Dirk Fieml, tktVivax GmbH
Dr. Tanja Utescher-Dabitz, BDEW e.V. Berlin

Digitalisierung der Energienetze: Smart auf allen Ebenen?

Themenpartner: ABB Power Grids Germany AG

Termin
wird noch bekannt gegeben

Kurzbeschreibung
Die Digitalisierung der Energienetze wird den Erfolg der Energiewende maßgeblich beeinflussen - insbesondere im Verteilnetz. Aktuell werden die politischen und technischen Grundlagen eines Smart Grid gelegt. Angesichts einer flexiblen Einspeisung aus Erneuerbaren Energien ist mehr Intelligenz im Netz notwendig.

Wichtige Aspekte sind dabei die Integration von Elektromobilität, Speicher und weiterer flexibler Verbraucher in die Verteilnetze, ohne einen massiven Netzausbau zu forcieren. Ebenso wichtig ist die Digitalisierung der Netze und der integrierten Komponenten (bspw. Umspannwerke) selbst. Zu identifizieren, an welcher Stelle welche Daten sinnvollerweise erfasst werden und wie die neuen Informationen und Kommunikationsmedia in bestehende Systeme integriert werden können, wird eine Herausforderung darstellen. Gemeinsames zielführendes Handeln wird notwendig, um Netze zukunftsfähig zu machen - auch über bisherige Industriegrenzen hinaus. 

Schwerpunkte

  • Smart Grid
  • Datenerhebung und -nutzung
  • Technische Ausgestaltung
  • Stärkere Kooperation

Moderation
Lena Burchartz, Fachgebietsleiterin Energienetze, Regulierung und Mobilität, BDEW e.V., Berlin